Was wir tun

Aktuelle Aktivitäten des Fördervereins NIKI

  • Finanzielle Unterstützung von Projekten zur Früherkennung angeborener Nieren- und Harnwegsfehlbildungen (Ultraschall-Screening von Neugeborenen)
  • Finanzielle Unterstützung in- und ausländischer Familien mit chronisch nierenkranken Kindern in finanziellen Notlagen
  • Informationsveranstaltungen und Arzt-Patienten-Seminare
  • Kindgerechte, optimale Gestaltung von Kliniksräumen
  • Unterstützung von Forschungsprojekten zur Vorbeugung und Behandlung chronischer Nierenerkrankungen
  • Anschaffung moderner Geräte, z. B. für die ambulante Langzeit-Blutdruckmessung, Ultraschalldiagnostik, Biofeedback-Training bei Inkontinenz etc.
  • Finanzierung einer Halbtagsstelle für eine Urotherapeutin in der DKD Wiesbaden und im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Mainz

Soziale Aktivitäten

In sozialen Härtefällen benötigen unsere Patienten bzw. deren Familien mitunter eine überbrückende finanzielle oder Sachmittel-Unterstützung, bis amtliche Hilfe eingeleitet und bewilligt wird. Unterstützt werden auch Maßnahmen, die den Kindern den Krankenhausaufenthalt erleichtern.

Clown Doktoren:
Lachen ist die beste Medizin, vor allem für Kinder. Dank der Aktion "Herzensache" konnte NIKI die Clown-Doktoren in die Kinderklinik Mainz bringen und für zwei Jahre finanzieren. Ihre Arbeit wird auch heute noch von den kleinen Patienten, den Eltern und dem Personal sehr geschätzt.

Kinderfest in der Universitätskinderklinik Mainz:
Am 07.09.1996 fand im Innenhof der Kinderklinik Mainz ein Kinderfest statt. Betroffene Kinder und Eltern sollten die Klinik einmal von einer anderen Seite erleben und die Gelegenheit zu einem Erfahrungsaustausch erhalten. NIKI hat die Kosten für dieses Fest, zu dem 500 Eltern und Kinder kamen, mitgetragen.

Perücke:
Eine 13 jährige Patientin verlor durch die notwendige medikamentöse Therapie die Haare. Da die Krankenkasse nur einen kleinen Teil der Kosten für eine Perücke übernahm, finanzierte NIKI die Differenz. Dies war für das 13 jährige Mädchen, das nicht mehr in die Schule gehen wollte, sehr wichtig.

Reiterferien:
Einer 12-jährigen schwer kranken Patienten konnte NIKI den Herzenswunsch erfüllen, Reiterferien zu machen. Diese positive Erfahrung hat ihr geholfen, die weiteren Klinikaufenthalte leichter zu ertragen.

Hilfe für ausländische Kinder:
Für drei Kinder und ihre Mütter aus Russland und Kroatien übernahm NIKI die Reisekosten nach Mainz. Die Kosten für die medizinische Versorgung trug die Universitätsklinik. NIKI finanzierte zusätzlich für mehrere Jahre auch die notwendigen medizinischen Hilfsmittel (z.B. Katheter).

Familienunterstützung:
Der Verein unterstützte eine Familie mit einem schwerkranken, terminal niereninsuffizienten Säugling für 5 Monate. Die Krankenkasse kam nur für einen Teil der Kosten auf, so dass die Familie unter anderem die notwendige Spezialnahrung für das Kind nicht mehr bezahlen konnte.

Unterstützung im sozialen Härtefall:
Unterstützt wurde eine alleinerziehende Mutter mit einem 10-jährigen geistig behinderten Mädchen, das dialysepflichtig wurde. Wegen des langen Krankenhausaufenthalts wurde die Bezahlung des Pflegegeldes an die Mutter eingestellt, obwohl das Kind aufgrund seiner Behinderung die Mutter auch in der Klinik brauchte. Bis zur Klärung des sozialen Härtefalls unterstützte NIKI die Mutter.